Kurs-Übersicht

Das Marketingkonzept

Bevor man Facebook-Anzeigen schaltet, sollte man sich über seinen "Funnel" Gedanken machen. Doch was ist ein Funnel?

Funnel ist englisch und heißt auf deutsch Trichter. Der Sales-Funnel oder einfach nur "Funnel" ist also dein Verkaufstrichter. Doch der Verkauf steht dabei gar nicht immer so im Vordergrund. Eigentlich geht es darum aus einem unbekannten Menschen einen glücklichen und informierten Kunden zu generieren. Dabei ist es besonders wichtig, dass man dir auch nicht gerne mit der Tür ins Haus fällt.

Die meisten Menschen reagieren in der heutigen Zeit auf kalte Akquise ziemlich negativ und gereizt. Weil wir im Zeitalter des Internet der Dinge täglich mit hunderten, wenn nicht sogar tausenden von Werbeanzeigen konfrontiert sind, ist das verständlich.

Du musst also:

  • Erst Vertrauen aufbauen durch kostenlose oder sehr günstige Produkte (Tripwire).
  • Anzeigen schalten, die sich von deiner Konkurrenz deutlich unterscheiden.
  • Verkaufsmerkmale aufzeigen, die es bei deiner Konkurrenz wirklich nicht gibt (10 % Gutscheine sind kein Anreiz mehr).
  • Die Wahren Painpoints (Schmerzpunkte) deiner Kunden analysieren (Warum kauft ein Kunde dein Produkt wirklich?).
  • Versuchen Kunden so schnell wie möglich zu Fans zu konvertieren (nicht nur zu Kunden) – z. B. durch Lead-Formulare erst eine Beziehung aufbauen, dann ein Sale generieren. Das erklären viele Online-Marketer und auch ich hier im Video sogar anders. Meist kommt erst der Sale und dann der Kauf. Versuche es doch einfach mal umzudrehen.